Buchbeschreibung

Dunkelblum

Roman

Menasse, Eva

Belletristik 

Auf den ersten Blick ist Dunkelblum eine Kleinstadt wie jede andere. Doch hinter der Fassade der oesterreichischen Gemeinde verbirgt sich die Geschichte eines furchtbaren Verbrechens. Ihr Wissen um das Ereignis verbindet die aelteren Dunkelblumer seit Jahrzehnten - genauso wie ihr Schweigen ueber Tat und Taeter.
In den Spaetsommertagen des Jahres 1989, waehrend hinter der nahegelegenen Grenze zu Ungarn bereits Hunderte DDR-Fluechtlinge warten, trifft ein raetselhafter Besucher in der Stadt ein. Da geraten die Dinge ploetzlich in Bewegung: Auf einer Wiese am Stadtrand wird ein Skelett ausgegraben und eine junge Frau verschwindet. Wie in einem Spuk tauchen Spuren des alten Verbrechens auf - und konfrontieren die Dunkelblumer mit einer Vergangenheit, die sie laengst fuer erledigt hielten.
In ihrem neuen Roman entwirft Eva Menasse ein gro?es Geschichtspanorama am Beispiel einer kleinen Stadt, die immer wieder zum Schauplatz der Weltpolitik wird, und erzaehlt vom Umgang der Bewohner mit einer historischen Schuld. ?Dunkelblum? ist ein schaurig-komisches Epos ueber die Wunden in der Landschaft und den Seelen der Menschen, die, anders als die Erinnerung, nicht vergehen. Ein epochaler Roman ueber eine historische Schuld, die Frage des richtigen Erinnerns und die verheerende Macht des Schweigens.

Kiepenheuer & Witsch
25,00€ .